FAQ

Allgemein

Worum geht es bei der Konstanzer Bürgerbefragung?

Die Konstanzer Bürgerbefragung ist eine Langzeitstudie zur Beschreibung kommunalen sozialen Wandels, die von der Universität Konstanz in Kooperation mit dem Amt für Statistik und Steuerungsunterstützung der Stadt Konstanz durchgeführt wird. Sie findet in regelmäßigem Rythmus statt, um Veränderungen über die Zeit ensprechend zu dokumentieren.

Allgemeine Themen der einmal im Jahr stattfindenen Befragung sind Aspekte der Lebenszufriedenheit, der lokalen Problemlagen, aber auch der Veränderungen in der Zusammensetzung der Bevölkerung im Zeitverlauf und die Situation besonderer Gruppen wie etwa Familien mit Kindern oder Studierende.

Wer ist verantwortlich?

Die Konstanzer Bürgerbefragung ist ein Projekt der Universität Konstanz, die für die Durchführung und Auswertung verantwortlich ist. Wissenschaftlich wird die Studie von Prof. Dr. Thomas Hinz am Fachbereich Geschichte und Soziologie betreut. Im Projekt arbeiten Dr. Thomas Wöhler, Franziska Spanner (M.A.) und Judith Kunz . Die Stadt Konstanz unterstützt die Befragung finanziell sowie organisatorisch durch die Ziehung einer Zufalsstichprobe aus dem Einwohnermelderegister, mit welchem der Bestand an registrierten Teilnehmern regelmäßig aufgefrischt wird. Sie steht hinter den wissenschaftlichen Zielen des Projekts und bittet ihre Bürgerinnen und Bürger um ihre Teilnahme.

Wer wird befragt?

Zur Zielgruppe gehören alle Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahren mit Erstwohnsitz in Konstanz. Grundlage ist eine 3.000-4.000 Personen umfassende Zufallsstichprobe aus dem Einwohnermelderegister. Diese erhalten ein Anschreiben, das einen Link zur Registrierungsplattform sowie den Registrierungscode enthält.

Weitere Informationen finden Sie unter dem Reiter "Wie kann ich teilnehmen?".

Für Teilnehmende

Wie kann ich teilnehmen?

Die Stadt Konstanz zieht alle drei Jahre eine Zufallsstichprobe von circa 3.000-4.000 Bürgerinnen und Bürger aus dem Melderegister. Die ausgewählten Personen erhalten vom Team der Bürgerbefragung ein postalisches Anschreiben, das einen Link zur Registrierungsplattform sowie einen Registrierungscode enthält, mit der Bitte, sich unter dem Link für die Online-Befragung anzumelden.

Sie können an der Bürgerbefragung teilnehmen, wenn Sie per Zufalssstichprobe aus dem Melderegister gezogen wurden und ein solches Anschreiben erhalten haben oder sich in den vergangenen Jahren bereits für die Teilnahme registriert und mit der wiederholten Kontaktaufnahme einverstanden erklärt haben. Die Teilnahme ist für alle Angeschriebene selbstverständlich freiwillig. Wer nicht mehr an der Online-Befragung teilnehmen möchte, kann sich jederzeit wieder abmelden und wird dann nicht mehr angeschrieben.

Wie oft finden Befragungen statt?

Wer eingeladen wurde und sich zur Teilnahme registriert hat, wird einmal im Jahr per E-Mail zu der Befragung eingeladen.

In den Jahren 2017 sowie 2018 wurden die Teilnehmenden in mehreren Teilwellen übers Jahr verteilt mit kürzeren Fragebögen verteilt. 2019 werden registrierte Bürgerinnen und Bürger wieder zu einer einzigen, dafür etwas längeren, Befragung in diesem Jahr eingeladen.

Wie lange dauert die Umfrage?

Die Fragen des Online-Fragebogens können innerhalb von etwa 30 Minuten beantwortet werden. Das Team der Bürgerbefragung ist stets darum bemüht, die Fragebögen kurzweilig und interessant zu gestalten.

Warum eine Anmeldung?

Eine Anmeldung ist für Sie und für uns wichtig. Durch die Anmeldung gelangen Sie schneller zu den Umfragen, da Sie nur auf den Link klicken müssen, den wir Ihnen in einer Einladungsmail zukommen lassen. Nach der Anmeldung können wir Sie an die Teilnahme an laufenden Befragungen erinnern, falls diese noch nicht erfolgt ist. Des Weiteren können wir Sie zu zukünftigen Befragungen einladen.

Eine Abmeldung von der Konstanzer Bürgerbefragung nach der Registrierung ist jederzeit online oder schriftlich möglich.

Warum ist meine Teilnahme wichtig?

Die Ergebnisse der Bürgerbefragung dienen der Stadtverwaltung als aktuelles Meinungsbild der Konstanzer Bürgerinnen und Bürger. Dafür ist es wichtig, dass ein möglichst aussagekräftiges und repräsentatives Bild der Stadtgesellschaft entsteht. Um das zu erzeugen, kommt es auf die Antwort jeder angeschriebenen Person an.

Des Weiteren nutzt der Lehrstuhl für Empirische Sozialforschung an der Universität Konstanz Daten aus der Bürgerbefragung zur Umfragemethodenforschung. Mit Ihrer Antwort tragen Sie also auch zu neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen bei.

Was geschieht mit meinen Daten?

Die Teilnahme an der Befragung ist selbstverständlich freiwillig. Ihre Angaben werden ausschließlich für wissenschaftliche Zwecke verwendet. Dabei werden Ihre Daten in aggregierter Form ausgewertet, sodass keine Rückschlüsse auf einzelne Personen möglich ist. Durch SSL-Verschlüsselung ist eine sichere Datenverbindung zwischen Ihrem Browser und dem Server unserer Befragungssoftware gewährleistet.

Bitte beachten Sie auch die Erläuterungen zur Datenverarbeitung und zum Datenschutz.

An wen wende ich mich bei Rückfragen?

Bei allen Fragen zu den Bürgerbefragungen wenden Sie sich gerne an unser Team Bürgerbefragung via E-Mail oder Telefon: 07531 88-4164. Wir werden Ihnen zeitnah antworten.

Für Forschende

Wie läuft ein Befragungsjahr ab?

Der Zyklus eines Befragungsjahres beginnt mit der Festlegung von Themen in Kooperation mit der Stadt Konstanz. Anhand dieser Auswahl wird der Fragebogen konstruiert und anschließend programmiert. Um die reibungslose Durchführung der Befragung gewährleisten zu können, testen wir den Fragebogen intern vor der Feldphase und schicken nach der Korrektur den Link für die Befragung an die registrierten Bürgerinnen und Bürger. Im Falle einer Neurekrutierung wird den Personen in der neu gezogenen Zufallsstichprobe zu Beginn der Feldphase ein Brief mit dem Zugangslink sowie dem Registrierungscode zugesendet. Nach Abschluss der Feldphase bereiten wir die Daten auf und erstellen den jährlichen Bericht, welcher anschließend dem Gemeinderat vorgestellt wird. 

Wo finde ich Informationen zur methodischen Vorgehensweise?

Die methodische Vorgehensweise ist in jedem jährlichen Bericht der Konstanzer Bürgerbefragung zu finden. Bei näheren Fragen wenden Sie sich bitte an unser Team der Universität Konstanz.

Kann ich die Daten der Bürgerbefragung für wissenschaftliche Zwecke nutzen?

Die Daten der Konstanzer Bürgerbefragung stehen Dritten ausschließlich für wissenschaftliche Zwecke zur Verfügung. Wenn Sie Interesse an der Nutzung dieser Daten haben, wenden Sie sich bitte an unser Team an der Universität Konstanz